Translate: www.deepl.com

1Mo 9,11

Ich richte meinen Bund mit euch auf: Nie wieder sollen alle Wesen aus Fleisch vom Wasser der Flut ausgerottet werden; nie wieder soll eine Flut kommen und die Erde verderben.

12 Und Gott sprach: Das ist das Zeichen des Bundes, den ich stifte zwischen mir und euch und den lebendigen Wesen bei euch für alle kommenden Generationen:

13 Meinen Bogen setze ich in die Wolken; er soll das Zeichen des Bundes werden zwischen mir und der Erde.14 Balle ich Wolken über der Erde zusammen und erscheint der Bogen in den Wolken, 15 dann gedenke ich des Bundes, der besteht zwischen mir und euch und allen Lebewesen, allen Wesen aus Fleisch, und das Wasser wird nie wieder zur Flut werden, die alle Wesen aus Fleisch verdirbt.16 Steht der Bogen in den Wolken, so werde ich auf ihn sehen und des ewigen Bundes gedenken zwischen Gott und allen lebenden Wesen, allen Wesen aus Fleisch auf der Erde.17 Und Gott sprach zu Noach: Dies ist das Zeichen des Bundes, den ich zwischen mir und allen Wesen aus Fleisch auf der Erde aufgerichtet habe.. 🌈

Mein heutiges Schreiben im Auftrag des HERRN JESUS an:

.E. Oleksii Makeiev

Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland

 

(+49) 3028 887 116

telefon:

(+49) 3028 887 128

Albrechtstrasse

Konsularfragen 15:00-17:00

Guten Morgen zusammen aus Aachen mit der freundlichen Bitte um Gehör.

Es ist sehr wichtig, denn es geht um die Zukunft der Menschen. Nicht nur in Eurem Land, nein, es geht um die Zukunft der ganzen Welt.

Ich heiße Winfried Knauf, bin jetzt 67 Jahre jung und ein sehr gläubiger Mann, bin ein Mitarbeiter Gottes.

Wer die Heilige Schrift BIBEL kennt, der weiß, was ich meine.

Es gibt in der Welt viele wie mich, mit den unterschiedlichsten Aufgaben. 

So ist es, dass der HERR JESUS

 alles im Blick hat. Er sucht die Aufmerksamkeit der Menschen. Immer und immer wieder ist es Sein Wille zu retten, doch die Menschen wollen nicht. Lieber suchen sie eigene Lösungen mit Geld. Dabei ist es so einfach. Ich schwöre das bei meinem Leben. Jeder kann es nachlesen. GOTT ist kein Lügner. Auch ich sage die Wahrheit, ich darf nicht lügen.

Es ist jetzt 4:04 in der Früh am Samstag morgen. Wie so oft seit Jahren weckte Er mich mitten in der Nacht, diesmal um Euch diese Nachricht zu senden.

Diese Eurem Präsidenten Wladimir Selenskyi zukommen zu lassen.

Er soll zum gemeinsamen Gebet aufrufen. Gott wird Euch Seine Hilfe zukommen lassen, versprochen. Ihr müsst das tun, denn alle Gelder der Welt nutzen nichts. 

Ich bin überall in der Welt im Einsatz. Wenn Ihr fachlichen Rat benötigen solltet, stehe ich gerne zur Verfügung. Aber ich denke, es gibt genügend Christen in der Ukraine, die wissen, was zu tun ist. Und noch einmal: 

Viele halten uns Christen für Idioten, das war schon immer so. Das jedoch ist uns egal, denn wer zuletzt lacht, lacht am besten. Und das ist unser aller HERR u GOTT JESUS, der Christus. Er gab Sein Leben unter grausamen Bedingungen, damit wir gerettet sind, damit wir in die Ewigkeit eingehen können, so wie jetzt Navalny. Gott hat ihn zu sich gerufen, in Sicherheit gebracht vor den Qualen seiner Peiniger. Das nur zur allgemeinen Beruhigung, denn aus Unwissenheit meinen immer noch viele, die Gestorbenen seien tot. Nein, sind sie nicht, denn Geist und Seele haben nur den Körper verlassen, sind jetzt an ihrem von Gott bestimmten Ort.

So, nun alle zusammen auf die Knie und bittet den HERRN JESUS um Seine Vergebung. Dann vergebt ihr jedem und bittet um GOTTES Hilfe gegen Putin. Dann seht, was passiert. Er lässt immer wieder gewaltige Zeichen und Wunder geschehen. Täglich erleben wir, wie Menschen geheilt werden, die von Ärzten längst abgeschrieben sind. Leider aber wird darüber nur in unseren Kreisen berichtet. 

Das muss ein Ende haben, und Ihr sollt mit dazu beitragen, wie ich das richtig verstanden habe.

Tut also Eure Pflicht, damit das alles ein Ende hat mit Mord und Totschlag. Die Welt wird sehen und entsprechend reagieren. 

Alles Liebe aus Aachen wünscht mit dem Segen Gottes 

Winfried Knauf am Samstag, dem 17. Februar 2024 um 4:29 Uhr

Gerne mehr unter

0176-

Psalm 91:

Vielen ist nicht bewusst, wie sehr sie sich von der Welt blenden lassen, denn GOTT hat gewusst, warum Er in Seiner Weisheit Regeln aufschreiben ließ:

Das Lob der tüchtigen Frau: 31,10- 31

Spr 31,10 Eine tüchtige Frau, wer findet sie? / Sie übertrifft alle Perlen an Wert. 

Spr 31,11 Das Herz ihres Mannes vertraut auf sie / und es fehlt ihm nicht an Gewinn. 

Spr 31,12 Sie tut ihm Gutes und nichts Böses / alle Tage ihres Lebens. 

Spr 31,13 Sie sorgt für Wolle und Flachs / und schafft mit emsigen Händen. 

Spr 31,14 Sie gleicht den Schiffen des Kaufmanns: / Aus der Ferne holt sie ihre Nahrung. 

Spr 31,15 Noch bei Nacht steht sie auf, / um ihrem Haus Speise zu geben / [und den Mägden, was ihnen zusteht]. 

Spr 31,16 Sie überlegt es und kauft einen Acker, / vom Ertrag ihrer Hände pflanzt sie einen Weinberg. 

Spr 31,17 Sie gürtet ihre Hüften mit Kraft / und macht ihre Arme stark. 

Spr 31,18 Sie spürt den Erfolg ihrer Arbeit, / auch des Nachts erlischt ihre Lampe nicht. 

Spr 31,19 Nach dem Spinnrocken greift ihre Hand, / ihre Finger fassen die Spindel. 

Spr 31,20 Sie öffnet ihre Hand für den Bedürftigen / und reicht ihre Hände dem Armen. 

Spr 31,21 Ihr bangt nicht für ihr Haus vor dem Schnee; / denn ihr ganzes Haus hat wollene Kleider. 

Spr 31,22 Sie hat sich Decken gefertigt, / Leinen und Purpur sind ihr Gewand. 

Spr 31,23 Ihr Mann ist in den Torhallen geachtet, / wenn er zu Rat sitzt mit den Ältesten des Landes. 

Spr 31,24 Sie webt Tücher und verkauft sie, / Gürtel liefert sie dem Händler. 

Spr 31,25 Kraft und Würde sind ihr Gewand, / sie spottet der drohenden Zukunft. 

Spr 31,26 Öffnet sie ihren Mund, dann redet sie klug / und gütige Lehre ist auf ihrer Zunge. 

Spr 31,27 Sie achtet auf das, was vorgeht im Haus, / und isst nicht träge ihr Brot. 

Spr 31,28 Ihre Söhne stehen auf und preisen sie glücklich, / auch ihr Mann erhebt sich und rühmt sie: 

Spr 31,29 Viele Frauen erwiesen sich tüchtig, / doch du übertriffst sie alle. 

Spr 31,30 Trügerisch ist Anmut, vergänglich die Schönheit, / nur eine gottesfürchtige Frau verdient Lob. 

Spr 31,31 Preist sie für den Ertrag ihrer Hände, / ihre Werke soll man am Stadttor loben. 

 

Unsere Mütter liefen nicht Karrieresüchtig und Geldgeil, tätowiert und faul durch die Gegend. Vielen Frauen und Männern ist es verborgen geblieben, die Weisheiten Gottes. 

Heute erkennen wir mehr und mehr, was falsch läuft. Aber kann man das Rad der Zeit noch mal zurück drehen?

Josua 1 | Lutherbibel 2017Josua 1Lutherbibel 2017Vorbereitung für den Einzug in das verheißene Land

1 Nachdem Mose, der Knecht des HERRN, gestorben war, sprach der HERR zu Josua, dem Sohn Nuns, Moses Diener: 2 Mein Knecht Mose ist gestorben; so mach dich nun auf und zieh über den Jordan, du und dies ganze Volk, in das Land, das ich ihnen, den Israeliten, gebe. 3 Jede Stätte, auf die eure Fußsohlen treten werden, habe ich euch gegeben, wie ich Mose zugesagt habe. 4 Von der Wüste bis zum Libanon und von dem großen Strom Euphrat bis an das große Meer gegen Sonnenuntergang, das ganze Land der Hetiter, soll euer Gebiet sein. 5 Es soll dir niemand widerstehen dein Leben lang. Wie ich mit Mose gewesen bin, so will ich auch mit dir sein. Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen. 6 Sei getrost und unverzagt; denn du sollst diesem Volk das Land austeilen, das ich ihnen zum Erbe geben will, wie ich ihren Vätern geschworen habe. 7 Sei nur getrost und ganz unverzagt, dass du hältst und tust in allen Dingen nach dem Gesetz, das dir Mose, mein Knecht, geboten hat. Weiche nicht davon, weder zur Rechten noch zur Linken, auf dass du es recht ausrichten kannst, wohin du auch gehst. 8 Und lass das Buch dieses Gesetzes nicht von deinem Munde kommen, sondern betrachte es Tag und Nacht, dass du hältst und tust in allen Dingen nach dem, was darin geschrieben steht. Dann wird es dir auf deinen Wegen gelingen, und du wirst es recht ausrichten. 9 Habe ich dir nicht geboten: Sei getrost und unverzagt? Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.